Vibro-SD Pfähle

Diese im Boden geformten und bodenverdrängenden Pfähle können unter Bodenplatten in Industriehallen und unter Pfahlmatratzen eingesetzt werden. Die Kombination aus Pfahl und Bodenplatte kann zu einem wirtschaftlichen Entwurf führen. Die Vibro-SD-Pfähle werden mit einer sehr hohen Produktionsgeschwindigkeit eingebaut.

Anwendung

  • Vibro-SD-Pfähle eignen sich gut für variable Bodenverhältnisse, da die Pfahllänge unter den gegebenen Umständen vor Ort angepasst werden kann.
  • Der Produktionsprozess der Vibro-SD-Pfähle ist vollständig automatisiert.
  • Bei Bodenplatten kann der Entwickler sich für ein dichtes Pfahlfeld in Kombination mit einer dünnen Bodenplatte mit relativ wenig Bewehrung entscheiden.
  • Vroom Funderingstechnieken kann sowohl die Vibro-SD-Pfähle für die Bodenplatten als auch die konstruktiven Pfähle für eine Haupttragkonstruktion bereitstellen.
  • Vibro-SD-Pfähle sind auch in „Matratzen“ für die Gründung von Straßen und Flächen anwendbar.
  • In Kombination mit dem Erdarbeiten können setzungsarme Straßenkonstruktionen angeboten werden.
  • In einigen Situationen können die Vibro-SD-Pfähle auch für Konstruktionen eingesetzt werden. Es muss jedoch eine begrenzte Möglichkeit zur Bewehrung berücksichtigt werden.

Merkmale

  • Pfahlkopf wird bis zum Arbeitsebene gegossen und auf der Arbeitsebene auf Höhe fertiggestellt.
  • Pfahllänge ist direkt an die Bodenbeschaffenheit anpassbar.
  • Hohe Produktionsgeschwindigkeit: große Anzahl von Pfählen pro Tag.
  • Geeignet für zentrische Druckbelastung: größere Durchmesser und begrenzt geeignet für exzentrische Belastungen.
  • Das System ist vibrations- und geräuscharm.
  • Das System ist bodenverdrängend, also kein anfallender Boden.
  • Pfahlsystem und die Tragfähigkeitsfaktoren sind gemäß Eurocode 7 (NEN 6743 im Boden geformter Pfahl vibrierend gezogen).

Vibro-SD-Pfähle sind preislich und logistisch eine interessante Ergänzung zu den traditionellen und im Boden geformten Pfahlsystemen. Die Fundamentpfähle werden mit hoher Produktionsgeschwindigkeit realisiert. Ein Führungsrohr wird mit einem Vibrator in die Tiefe in den Boden gerüttelt. Aufgrund der geforderten hohen Produktionsgeschwindigkeiten werden kleine Durchmesser und Längen bevorzugt.

Für Bodenplatten in Industriehallen sorgt ein ausgeklügelter Pfahlplan für eine gleichmäßige Verteilung der Bodenbelastung.

Für größere Durchmesser und Pfahllängen oder "Konstruktions"-Pfähle für ein Firmengebäude sind andere Pfahlsysteme verfügbar. Für Bodenplatten in Industriehallen sorgt ein ausgeklügelter Pfahlplan für eine gleichmäßige Verteilung der Bodenbelastung.

Qualitätsüberwachung

Vroom Funderingstechnieken stellt Vibro-SD-Pfähle gemäß der eigenen Ausführungsverfahren her, die im Rahmen der internen Qualitätskontrolle und den landesweit geltenden Normen aufgestellt wurden. Von Vroom Funderingstechnieken hergestellte Vibro-SD-Pfähle können optional akustisch gemessen und anschließend von einem unabhängigen Beratungsbüro bewertet werden. Durch die eigene Qualitätskontrolle kann angemessen auf Zweifel an der Pfahlqualität oder auf Wünsche des Auftraggebers bezüglich der Ausführung reagiert werden.

Lassen Sie sich beraten

Für die Erstellung unserer Broschüren und unserer Website wendet Vroom Funderingstechnieken größtmögliche Sorgfalt auf. Dennoch können aus dem Inhalt keine Rechte abgeleitet werden. Wenn Sie Informationen aus unseren Broschüren oder unserer Website ohne Überprüfung oder weiteren Rat von Vroom Funderingstechnieken nutzen, tun Sie dies auf eigene Verantwortung und Risiko.

Vroom Funderingstechnieken übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und/oder Eignung der Informationen für die von Ihnen beabsichtigte Anwendung. Für Fragen zur Anwendung unserer Produkte bei konkreten Projekten empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Verkaufsabteilung zu wenden.

Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle
Vibro-SD Pfähle

Merkmale

  • Pfahlkopf wird bis zum Arbeitsebene gegossen und auf der Arbeitsebene auf Höhe fertiggestellt.
  • Pfahllänge ist direkt an die Bodenbeschaffenheit anpassbar.
  • Hohe Produktionsgeschwindigkeit: große Anzahl von Pfählen pro Tag.
  • Geeignet für zentrische Druckbelastung: größere Durchmesser und begrenzt geeignet für exzentrische Belastungen.
  • Das System ist vibrations- und geräuscharm.
  • Das System ist bodenverdrängend, also kein anfallender Boden.
  • Pfahlsystem und die Tragfähigkeitsfaktoren sind gemäß Eurocode 7 (NEN 6743 im Boden geformter Pfahl vibrierend gezogen).

Vibro-SD-Pfähle sind preislich und logistisch eine interessante Ergänzung zu den traditionellen und im Boden geformten Pfahlsystemen. Die Fundamentpfähle werden mit hoher Produktionsgeschwindigkeit realisiert. Ein Führungsrohr wird mit einem Vibrator in die Tiefe in den Boden gerüttelt. Aufgrund der geforderten hohen Produktionsgeschwindigkeiten werden kleine Durchmesser und Längen bevorzugt.

Für Bodenplatten in Industriehallen sorgt ein ausgeklügelter Pfahlplan für eine gleichmäßige Verteilung der Bodenbelastung.

Für größere Durchmesser und Pfahllängen oder "Konstruktions"-Pfähle für ein Firmengebäude sind andere Pfahlsysteme verfügbar. Für Bodenplatten in Industriehallen sorgt ein ausgeklügelter Pfahlplan für eine gleichmäßige Verteilung der Bodenbelastung.

Qualitätsüberwachung

Vroom Funderingstechnieken stellt Vibro-SD-Pfähle gemäß der eigenen Ausführungsverfahren her, die im Rahmen der internen Qualitätskontrolle und den landesweit geltenden Normen aufgestellt wurden. Von Vroom Funderingstechnieken hergestellte Vibro-SD-Pfähle können optional akustisch gemessen und anschließend von einem unabhängigen Beratungsbüro bewertet werden. Durch die eigene Qualitätskontrolle kann angemessen auf Zweifel an der Pfahlqualität oder auf Wünsche des Auftraggebers bezüglich der Ausführung reagiert werden.

Lassen Sie sich beraten

Für die Erstellung unserer Broschüren und unserer Website wendet Vroom Funderingstechnieken größtmögliche Sorgfalt auf. Dennoch können aus dem Inhalt keine Rechte abgeleitet werden. Wenn Sie Informationen aus unseren Broschüren oder unserer Website ohne Überprüfung oder weiteren Rat von Vroom Funderingstechnieken nutzen, tun Sie dies auf eigene Verantwortung und Risiko.

Vroom Funderingstechnieken übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und/oder Eignung der Informationen für die von Ihnen beabsichtigte Anwendung. Für Fragen zur Anwendung unserer Produkte bei konkreten Projekten empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Verkaufsabteilung zu wenden.

Technische Daten

Betonqualität

C20/25, C25/30 und C30/37 Qualität.

Bewehrung

B500B Qualität.

Bei zentrischer Belastung standardmäßig mit einem Bewehrungsstab im Pfahlkopf versehen, mit einem Durchmesser von 16 mm und einer Länge von 1,5 Metern.

Bei exzentrischer Belastung wird ein kurzer Bewehrungskorb verwendet, der nach der Herstellung eingebracht wird.

Mehr oder andere Bewehrung hängt von der aufzunehmenden Belastung ab.

Tragfähigkeit

Das bodenmechanische Tragvermögen nach Eurocode 7 (NEN 6743) ergibt als Pfahlklassenfaktoren:

Spitzenlastfaktor des Pfahls

αp = 0,70
β = 1,0 bei Standard-SD-Pfählen mit einem Dichtungsplättchen

Schaftreibung Druckpfähle

αs = 0,012 (vibrierend gezogene Röhre)

Zusätzliche Bestimmungen bei der Berechnung der Pfahltragkraft sind nicht anwendbar.

Last-Verformungsverhalten

Entsprechend Eurocode 7 (Typ 1 NEN 6743: Abbildung A 34-18 und A 34-19)

Belastungsspektrum

Abhängig vom Durchmesser und der Bodenbeschaffenheit bis max. 600 kN Druck (Rechenwert).

Gründungsmaschine

Gewicht der produktionsbereiten Maschine ca. 80 Tonnen.

Vibrationsblock

Stufenlos regelbar.

Daten der Vibro-SD-Röhre

Verfügbare Rohrdurchmesser 180, 220 und 273 mm.

Pfahllängen

Maximal 26 m, abhängig vom Durchmesser.

​Herstellung

  1. Das Stahlvorführrohr mit einer losen Abdeckplatte wird auf Bodenniveau platziert.
  2. Das Vorführrohr wird mit Hilfe eines hochfrequenten Vibrationsblocks in Kombination mit dem Pull-down der Gründungsmaschine vibrierend eingeführt. Während des Einführens wird der Beton in das Rohr gepumpt.
  3. Wenn die gewünschte Tiefe erreicht ist, wird der Beton in das Vorführrohr eingebracht, bis der gewünschte Druck im Rohr vorhanden ist.
  4. Das Rohr wird mit Beton gefüllt und unter Druck gesetzt, damit das Ziehen des Rohrs beginnen kann.
  5. Unter einem vorab eingestellten Druck wird das Rohr vollautomatisch vibrierend gezogen. Während des Ziehens wird kontinuierlich und unter Druck Betonspeis zugeführt. Der Pfahldurchmesser wird in einem automatisierten Produktionsprozess gesteuert, in dem Zuggeschwindigkeit, Betondruck und Betonvolumen aufeinander abgestimmt sind.
  6. Die Gründungsmaschine wird verlegt, der Pfahlkopf fertiggestellt und bei Bedarf mit Kopfbewehrung versehen.
Nach oben